140jähriges Jubiläum des JOK – Jahreskonzert 2023 im Konzerthaus

Am Samstag, 25. November 2023, fand unser festliches Jahreskonzert im Konzerthaus anlässlich unsere 140jährigen Bestehens und dem Motto „Eine Zeitreise“ statt.

Den Jubiläumsabend eröffneten die Nachwuchsmusikerinnern und -musiker des Vororchesters unter dem Dirigat von David Altinger. Die etwa 20 Mädchen und Jungen im Alter von 10 bis 14 Jahren, die nach einer zweijährigen Grundausbildung auf ihrem Instrument zum ersten Mal in einer Orchester-Besetzung spielen, gaben drei stimmungsvolle Stücke zum Besten. Das Vororchester als Talentschmiede bereitet die Musikerinnen und Musiker auf ihre Zeit im „großen“ Orchester vor.

Eben jenes übernahm nahtlos: Zunächst betraten die männlichen Musiker des JOK die Bühne – ganz in der Tradition des 1883 als Knabenkapelle der Stadt Karlsruhe gegründeten Orchesters. Doch bereits nach wenigen Takten unterbrachen verwunderte Zwischenrufe aus dem Publikum den Eröffnungsmarsch „Großherzog Friedrich von Baden“ jäh: Ob denn die Gleichberechtigung noch immer nicht Einzug gehalten habe im JOK? Oh doch – prompt kamen auch die weiblichen Orchestermitglieder auf die Bühne.

Insgesamt um die 60 Jugendliche im Alter von 13 bis Mitte 20 sorgten in den nächsten knapp eineinhalb Stunden für musikalisches Vergnügen auf hohem Niveau: Das JOK spielte sich unter der souveränen Leitung unseres Dirigenten Thomas Paha durch 140 Jahre Musik- und Weltgeschichte und füllte dank sorgfäliger Auswahl und intensiver Vorbereitung farbenreich den Saal. Mal mit warmer und runder Melodie des Volksliedes „Die Mühle im Schwarzwald“, mal swingend in amerikanischer Big Band-Manier zur „Glenn Miller Story Forever“ – das JOK zeigte sich stets sauber intoniert und auf das feine Dirigat fokussiert. Schwere Kost servierte das Orchester kurz vor der Pause mit seinem aufwühlenden Spiel des fordernden Stückes „The Story of Anne Frank“ von Otto M. Schwarz, das vom jungen Solo-Violinisten Genta Ideue sehr einfühlsam abgerundet wurde. Das Publikum wurde regelrecht in einen Bann gezogen von der emotionalen Interpretation der Lebensgeschichte von Anne Frank, was nach dem Stück durch stehende Ovationen und langen Applaus honoriert wurde.

Nach der Pause – programmatisch nun in der Nachkriegszeit angekommen – wurde die stilistische Vielfalt des Orchesters bei Stücken unterschiedlichster Genres erlebbar: Das Originalwerk für sinfonisches Blasorchester „Terra Pacem“ (Frieden auf Erden) von Mario Bürki wirkte mit seinen harmonischen Klängen trotz historischer Einordnung aktueller denn je. Das eigens für das Konzert von Thomas Paha arrangierte Medley „Tina Turner – Simply the best“ rekapitulierte die Zeit der 80er und 90er – und ist doch zeitlos, wie das mitreißende Spiel der Jugendlichen auf der Bühne zeigte. Ganz besonders gewann das Stück durch die Solo-Einlage von Florian Glaubitz am Tenorsaxofon und einer gesanglichen Call and Response-Improvisation von David von Coelln mit dem Publikum. Eine solch ausgelassene Stimmung ist im Karlsruher Konzerthaus nur selten zu erleben! Ein weiteres Highlight war die fröhlich-ausgelassene Interpretation des britischen Volkslieds „Sailor‘s Hornpipe“, die das Publikum zum Mittanzen aus den Sitzen riss – ganz ähnlich wie bei der jährlichen Last Night of the Proms in London.

Die beiden Orchestermitglieder Lisa Difflipp und Florian Glaubitz, die mit ihrer charmanten Moderation durch den Abend führten, kündigten vor der Zugabe bereits das nächste Jahreskonzert an: am Sonntag, den 24. November 2024 – dann zum ersten Mal im Tollhaus.

Bis dahin hoffen wir, viele neue Nachwuchsmusikerinnen und -musiker für das Erlernen eines Blasinstruments (ab 7 Jahren) und das Orchesterspiel zu begeistern, zumal eine ganze Reihe jahrelanger Mitglieder beim diesjährigen Konzert verabschiedet wurde. Derzeit gibt es freie Unterrichtsplätze, beispielsweise für Klarinette, Tenorhorn und Posaune. Bei Interesse an Instrumentalunterricht oder der Mitgliedschaft im Orchester – auch für bereits ausgebildete Bläserinnen und Bläser – freuen wir uns über Anfragen! Kontaktdaten sind auf der Seite Über uns zu finden.


Text: Tina Vasquez, Regine Grüger, Timo Metzinger

Fotos: Timo Metzinger